Die Halbinsel Tihany am Plattensee

ist vulkanischen Ursprungs. Sie erstreckt sich weit in den Balaton hinein und teilt diesen in zwei Becken. In den Kraterresten entstanden 2 abflußlose Seen (der "Belsö tó" und der "külsö tó") die höher als der Plattensee liegen. Neben den geologischen Besonderheiten bietet die Halbinsel auch seltenen Pflanzen und Tieren Lebensraum. Sie wurde 1952 zum ersten Naturschutzgebiet Ungarns erklärt. Das Dorf Tihany wurde 1055 von König Andreas I gegründet als dieser die Familiengruft und ein Kloster - in dem er Benetiktiner Mönche ansiedelte - erbauen ließ.

Zu Fuß, auf gut markierten Wanderwegen, oder auf dem Mountainbike - es gibt viele Wege die Naturschätze und die Geschichte der Halbinsel Tihany zu entdecken. Museen und viele kulturelle Veranstaltungen laden zu Besuchen ein.

.